Umwelt & Energie

Energie und Umwelt sind Themen, die uns alle angehen und mit denen wir auch ständig konfrontiert sind.Wir versuchen in der Umwelt- und Energiepolitik neue Wege zu beschreiten. Es geht darum, verbesserte Bedingungen für die Peggauerinnen und Peggauer zu schaffen. Vor allem aber sollen diese Themen mehr und mehr in den Köpfen der Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern verankert werden. Durch eine verbesserte Öffentlichkeitsarbeit und Informationstätigkeit hoffen wir dies zu erreichen.

 

Auf diesen Seiten der Gemeindehomepage versuchen wir mit Tipps und Informationen einen kleinen Betrag zu leisten. Falls Sie interessante Beiträge im Bereich Umwelt und Energie haben, teilen Sie uns diese bitte mit. Wir werden diese dann gerne auf unseren Umwelt- und Energieseiten veröffentlichen. Danke für Ihre Mitarbeit.

 

Jährlich fallen in unserer Gemeinde

durchschnittlich an:

  • 210 to Restmüll als Hausmüll

  • 180 to Altpapier

  • 45 to Sperrmüll

  • 35 to Altglas

  • 38 to Leichtverpackungen

  • 16 to Altmetall/Eisenschrott

  • 10 to Metallverpackungen (Dosen)

  • 2 to Alttextilien

  • 3 to Problemstoffe

  • 15 to Sonstige Abfälle (Friedhofabfälle, Bauschutt usw.)

  • 25 to Biomüll (ohne die Einzel- u. Gemeinschaftskompostierungen)

Die Entsorgung unseres Abfalles erfolgt durch die
Firma ZUSER-Umweltservice.

 

Mülltrennung

Die Abfallentsorgung kostet unsere Gemeinde jährlich rund 150.000 Euro. Um die Kosten nicht weiter steigen zu lassen, ist die Abfallvermeidung und Abfalltrennung eine zwingende Notwendigkeit. Außerdem gibt uns das Abfallwirtschaftsgesetz hiezu einen klaren Auftrag, den es bestmöglich zu erfüllen gilt.

 

Unsere Bitte:

Erleichtern sie uns unsere Arbeit und tragen sie zur Kostensenkung bei, indem sie den Abfall sorgfältig trennen und richtig entsorgen!

 

Problemstoffannahme / Sperrmüll:

Ab 1.1.2017 Entsorgung im Ressourcenpark "GU-Nord"

 

Infoblatt "Ressourcenpark"

 

Baum- und Heckenschnitt

Entsorgung direkt bei bei der Firma Zuser .

 

Zahlreiche Altstoffsammelstellen

im gesamten Gemeindegebiet ermöglichen es, Altstoffe (Altpapier, Altglas, Altmetall u. Metallverpackungen) laufend zu entsorgen.

 

Umweltkalender:

Abfuhrtermine im Jahr 2017

 

 

Achtung: Die Toilette ist kein Abfalleimer

Täglich werden große Mengen Wasser im Haushalt (Waschen, Baden, Kochen, Putzen) verbraucht. Diese Abwässer werden durch die Kanalisation in eine Kläranlage geleitet, wo sie mechanisch (durch Rechen und Siebe), biologisch und auch zum Teil chemisch gereinigt werden. Die gereinigten Abwässer werden in die sogenannten Vorfluter (Bach, Fluss) geleitet. Ohne diese Wasseraufbereitung wären die Seen und Flüsse völlig verschmutzt und vergiftet. Abfälle aus dem Haushalt werden oftmals über die Toilette in der Kanalisation entsorgt. Dieses Verhalten verursacht eine Reihe von Problemen.